Vom Drink bis zum Link – alles in pink

Damen aus neun Clubs der Region beteiligen sich am Oberaulaer Tussi-Turnier

0
Kreativ und tatkräftig Sie organisierten das tolle Event (v.l.): Monica Leitl, Silke Peil, Ela Haas und Gaby Till. Fotos: nh

Im Herbst war es erneut so weit: Die Oberaulaer Anlage erstrahlte in pink. Zum dritten Mal kamen die Golferinnen zum beliebten Tussi-Turnier zusammen und brachten ihre nicht Golf spielenden Freundinnen als Caddies mit.

Dem Organisationsteam um Ela Haas gelang es, die Zahl der Teilnehmerinnen gegenüber dem Vorjahr um mehr als 30 Prozent zu steigern. Aus insgesamt neun verschiedenen Clubs reisten die Damen an. Und sie kamen gar nicht mehr aus dem Staunen heraus. „Unglaublich, was hier jedes Jahr auf die Beine gestellt wird“, lobte die Eisenacherin Sabine Jonik.

„Schlag’ den Julian“

Mit dem pink-getränkten Sektempfang fiel der Startschuss gegen 13.00 Uhr. Beim geselligen Get-together gab es „Petits Fours“, gesponsert von einer Kölner Teilnehmerin.

Nach dem obligatorischen Gruppenbild ging es auf die Neun-Loch-Runde. An zwei Stationen wurden die Spielerinnen verköstigt: traditionell an der Äppler- Hütte und am speziell eröffneten Aperol-Stand. „Schließlich hatten wir einen langen Weg vor uns“, schmunzelt Silke Peil.

An einem Par-3-Loch winkte der Contest mit Single-Handicapper Julian Vaupel – eine echte Herausforderung. „Gegen einen Mannschaftsspieler tritt man schließlich nicht alle Tage an“, fand Martina Knoch. Der Modus: Nach dem Abschlag musste ihr Ball näher zur Fahne liegen als seiner.

Die Sache entwickelte sich zum Hit. Gemäß der Losung „Greif’ das Grün an, schlag’ den Julian“ wuchsen einige der Ladys schier über sich hinaus. Monica Leitl begeistert: „Der pink Flamingo, Liebling im Vorjahr, hatte damit einen starken Konkurrenten gefunden!“

Playitas-Resort ruft

Nach der Runde erschienen die Damen („stark aufgehübscht“, so Peil) zur Abendveranstaltung in Pinos Restaurant Bahn 19. Zahlreiche Herren empfingen sie dort mit lautstarkem Applaus.

Im Anschluss an den Welcome-Drink und einen leckeren Imbiss fieberten alle Teilnehmerinnen der Siegerehrung entgegen. Peil gab bekannt, dass die Sponsoren im Vorfeld über 7.500 Euro für die Veranstaltung sowie Preise zur Verfügung gestellt hatten. Neben überregionalen Förderern wie www.putting-queens.de und der Firma clubtags.de engagierten sich viele örtliche Unternehmen. Ela Haas erklärte: „Insofern freue ich mich, dass jede Teilnehmerin einen Preis erhält.“

Pfiffige Idee: Ein schlechter Schlag dürfte für zwei Aktive künftig kein Grund sein, um die Stirn in Falten zu legen. Sie gewannen nämlich jeweils einen Gutschein über 400 Euro der Bad Hersfelder Praxis für Ästhetische Chirurgie von Dr. Oliver Götte.

Als Hauptgewinn hatte das Orga-Team einen einwöchigen Aufenthalt (mit Flug für zwei Personen) im Playitas- Resort auf Fuerteventura ausgelobt. Gesponsert hatten DERTOUR Sports bzw. die DER Touristik Deutschland den Preis. Den entsprechenden Gutschein überreichte Gaby Till der überglücklichen Gewinnerin Kerstin Glende.

Fotos auf Instagram

Nach Fuerteventura Wohin Siegerin Kerstin Glende wohl fliegen wird? Das Quartett vom Orga-Team macht des Rätsels Lösung deutlich.

Apropos Ergebnisse: Hinter Lokalmatadorin Glende, die großartige 26 Nettopunkte auf den neun Bahnen gesammelt hatte, kam die Gudensbergerin Conny Paxian (25) auf Rang 2. Es folgten Manuela Kadletz (23), die Kasselerin Christina Wagener (21) sowie Susanne Höres (20). Nearest to the High Heel platzierte Paula Paetzel ihren Ball, den Longest Drive, der als „Pink Flamingo“ ausgespielt wurde, verbuchte Kerstin Glende.

Eine kleine Überraschung hielt Gudrun Pfau bereit. Den vier kreativen Organisatorinnen Monica Leitl, Silke Peil, Ela Haas und Gaby Till drückte sie jeweils einen (natürlich pinkfarbenen) Blumenstrauß in die Hand und bedankte sich im Namen aller Teilnehmerinnen „für das wundervolle Turnier“. Fotos sowie weitere Infos finden Interessenten dazu übrigens im Internet unter der Adresse www.instagram.com/tussiturnier.

5. September vormerken

Klar, dass die Erfolgsgeschichte fortgesetzt wird. „Zum nächsten Tussi-Turnier laden wir für den 5. September nach Oberaula ein“, verrät Ela Haas. „Am besten gleich in den pinkfarbenen Kalender eintragen“, fügt Gaby Till hinzu. • ralo

- Werbung -