Tolle Schläge unter dem Sternenhimmel

60 Starter beteiligen sich am dritten Nightgolf-Turnier im Club Rittergut Rothenberger Haus

0
Fortsetzung folgt Blick auf die gut ausgeleuchteten Grüns während des Sonnenuntergangs. Die Beteiligten erlebten den Golfsport in einer einzigartigen Atmosphäre. Fotos: Simona Lüder

Golf ist kein Hallensport. Die Golferinnen und Golfer spielen das ganze Jahr über während des Tages auf hervorragend präparierten Fairways und Grüns. Und manchmal auch nachts. Dieser Maxime folgte der Club Rothenberger Haus und lud Mitte Oktober zur dritten Auflage des beliebten Nightgolf-Events. 60 Aktive machten mit. Einmal mehr konnte die Anlage Andreas Schmidt, Geschäftsführer des Unternehmens McAirlaid’s aus Berlingerode, als Sponsor gewinnen.mer/innen unterwegs mit Getränken.

Spektakulärer Sonnenuntergang

Die Startliste füllte sich in den Wochen vor dem Ereignis schnell, so dass sogar eine Warteliste eingerichtet werden musste. Dann war es soweit: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen im Clubhaus zusammen, um Score-Karten, Leuchtbälle und diverse leuchtende Accessoires in Empfang zu nehmen.

Um einen zügigen Ablauf sowie das Spielen aller neun Löcher zu garantieren, wurden die Abschläge näher an die Grüns gesetzt. Die Abschläge und Güns präsentierten sich gut ausgeleuchtet, trotzdem erwiesen sich Stirnlampen als hilfreich.

Um 19.00 Uhr begleitete ein spektakulärer Sonnenuntergang den Start. Knapp drei Stunden war das Feld unterwegs, überall waren die grünen Leuchtbälle gut sichtbar. Die Kugeln beginnen durch den Kontakt mit dem Schläger zu leuchten und bleiben für einige Minuten sichtbar. Mit dem wiederholten Schlägereinsatz erstrahlen sie immer wieder aufs Neue. Nach Einbruch der Dunkelheit genossen die Aktiven die einmalige Gelegenheit, unter einem traumhaften Sternenhimmel zu spielen.

Dementsprechend entwickelte sich eine tolle Stimmung. Nach dem letzten Putt erwartete die Golferinnen und Golfer im Clubhaus eine wärmende Suppe. Anschließend nahmen Siegfried Esseln und Andreas Schmidt gemeinsam die Siegerehrung vor.

Borchardt und Klaws vorn

Bei den Damen hatte Maja Borchardt die Nase vorn. Es folgten Anna Lüder und Luisa Klaws. Max Langl entschied die Herrenkonkurrenz für sich. Dahinter platzierten sich Georg Langl sowie Hartmut Bednorz. Zum besten Youngster avancierte Hubertus Elsner von der Malsburg. Zweiter wurde Jonathan Kohlrautz vor Konrad Beuermann.

Unisono sprachen alle Beteiligten von einer gelungenen Veranstaltung mit einer einzigartigen Atmosphäre. So stehen die Chancen gut, dass das Event im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden wird. • Simona Lüder

- Werbung -