Teebken und Dr. Osteroth neu im Quartett

Wirtschaftskollegium Kassel präsentiert vielfältiges Programm für das aktuelle Jahr

0
An der Spitze Horst Hoffmann, Dr. Hans-Heinrich Osteroth, Hans-Dieter Müller und Klaus Teebken (v.l.) leiten das Wirtschaftskollegium in den nächsten zwölf Monaten. Foto: nh

Das Wirtschaftskollegium Kassel, WKK, hat sein vierköpfiges Sprecherteam komplettiert. Neu in das Gremium wählten die Mitglieder bei ihrer Versammlung Dr. Hans-Heinrich Osteroth und Klaus Teebken. Im Amt bestätigt wurden Horst Hoffmann und Hans-Dieter Müller.

Mitglieder des Vereins sind aktive und ehemalige Führungskräfte sowie Selbständige aus der nordhessischen Wirtschaft. „Gegründet wurde das Kollegium 1975 von ehemaligen Wirtschaftsjunioren, die ihr Netzwerk fortführen und sich regelmäßig zu Vorträgen, Betriebsbesichtigungen und Kulturveranstaltungen treffen“, erläutert Müller. Die Homepage www.wirtschaftskollegium-kassel.de informiert über das aktuelle Programm und berichtet über Veranstaltungen der vergangenen Monate.

Soziales Engagement

Die WKK-Aktivitäten gestalteten sich in den letzten Monaten vielfältig. Ein Besuch der Justizvollzugsanstalt in Wehlheiden zählte ebenso dazu wie Termine bei der Kasseler Berufsfeuerwehr, der Firma Hübner, dem HNA-Druckhaus sowie dem Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV). Abstecher zu den Bad Hersfelder Festspielen, zum Theater Im Centrum und die Jahresfahrt nach Straßburg ergänzten das umfangreiche Programm.

2019 beschloss das Kollegium, sich verstärkt sozial zu engagieren. In den Blick nahm man insbesondere benachteiligte Kinder und Jugendliche. So wurde das Projekt Hafen 17 des Diakonischen Werks gefördert, das sich ausschließlich über Spenden finanziert. Das WKK organisierte ein Grillfest und spendete 2.500 Euro. „Die Kinder bedankten sich mit gekonnter Moderation und tollen Aufführungen“, berichtet Hoffmann.

Über die Springmann-Stiftung sollen in diesem Jahr Projekte der Carl-Anton-Henschel-Schule finanziell unterstützt werden. Müller erklärt: „Dort wird der multikulturellen Schülerschaft musikalische Früherziehung auch außerhalb des Regelunterrichts angeboten, beispielsweise im Hinblick auf Rhythmusgruppen und Gitarrenunterricht.“ Da die Eltern der Kinder die Gebühren dafür häufig nicht tragen könnten, engagiere sich das Wirtschaftskollegium.

Besuch bei Bombardier

Das Jahresprogramm 2020 enthält eine viertägige Fahrt nach Regensburg, ein Konzert im Erlebnisbergwerk Merkers, den Themenweg Hirschhagen und einen Besuch der „Neuen Altstadt“ in Frankfurt, der durch einen Vortrag bei der Deutschen Bank ergänzt wird. „Außerdem besichtigen wir Bombardier, hören einen Vortrag zur E-Mobilität und beschäftigen uns mit dem Schutz vor Waschbären“, fasst Teebken zusammen.

Bei einigen der monatlichen Stammtische des WKK werden Künstler auftreten. „Wir setzen darauf, mit attraktiven Veranstaltungen neue Mitglieder zu gewinnen“, macht Dr. Osteroth deutlich. Er fügt hinzu, Gäste seien jederzeit willkommen. • ralo

- Werbung -