Speed-Golfer sorgen für rasantes Finale

54. Offene Bad Wildunger Golfwoche wartet mit zahlreichen Highlights auf

0
Finale Champions Sie erzielten die besten Ergebnisse beim Cup des Autohauses Faupel, der den Abschluss der Bad Wildunger Golfwoche bildete. Foto: Katja Stresow

Die 54. Bad Wildunger Golfwoche fand traditionsgemäß im September statt.
Über 350 Teilnehmer bewiesen: Golf ist kein elitärer Sport für alte Leute. Das sommerliche Wetter auf dem herrlichen Platz bot den in- und ausländischen Aktiven an fünf Tagen ein abwechslungsreiches Programm.

Den Auftakt markierte das erstmals von den Mittwochsherren gesponserte Turnier. Das Team um Wolfram Lesch legte sich engagiert ins Zeug.

Den Bruttosieg der Damen sicherte sich Ellen Hebeler (22), gefolgt von Inga Henneberg (18) und Marion Stracke (18). Rudolf Hebeler (30) gewann das Herrenklassement vor Andre van Issem (27) sowie Christoph Pehlke (26). Über ihre Nettosiege freuten sich Georg Schuster (Klasse A, 32 Punkte), Karl Müller (B, 35) und Dr. Marc Jungermann (C, 34).

Für den GolfHouse-Cup stellte die Filiale Kassel großzügig Preise zur Verfügung. Spielführer Edzard Lohstöter konnte Marion Stracke (22) zum Bruttosieg beglückwünschen. Sie verwies Inga Henneberg (18) auf Rang 2. Unter den Herren hatten Edzard Lohstöter (24), Rudolf Hebeler (23) und Christoph Pehlke (22) die Nase vorn. Zu Netto-Champions avancierten Guido Deckstein (A, 34), Ellen Klein (B, 31) sowie Arja Nusser, die in der Gruppe C mit 45 Zählern den Vogel abschoss.

Mit Vipers-Handballerinnen

Zum 54. Mauser-Cup schickte Geschäftsführer Michael Papenheim persönlich die Aktiven auf die Runde. Unterstützung erhielt er von den Handballerinnen der Bad Wildungen Vipers, die sich am Abend über den stattlichen Erlös einer Bürostuhl-Versteigerung freuen durften. Kaum weniger Freude zeigte Adchasorn Thongnut (38) nach seinem Triumph in der A-Klasse. Die Gruppe B gewann Frank Pfalzgraf (38), die C-Klasse Heike Jungermann (45). Die Bruttosiege holten sich Christoph Pehlke (30) und Marion Stracke (26).

Der Mediziner-Cup lief als Klassischer Vierer. Adchasorn Thongnut und Wisan Plangkamon harmonierten am besten und holten sich den Bruttosieg. Zu den Nettobesten avancierten Dr. Martin und Christine Schnaubelt (A), Joachim Geisweid und Dr. Wolfgang Grebe (B) sowie Tobias Wilhelmi und Waldemar Schubert (C).

Lautstarke Anfeuerung

Mit einem Neunloch-Turnier ging die Woche zu Ende. Beim Cup des Autohauses Faupel, gestiftet von Clubmitglied Fritz Faupel, zeigte sich Christoph Pehlke einmal mehr in Form und gewann die Bruttowertung der Herren. Unter den Damen lag Marion Stracke vorn. In den Nettowertungen waren Paula Lohstöter (A), Heike Jungermann (B) und Petra Faust-Cronau (C) erfolgreich.

Gute Laune und lautstarke Anfeuerungsrufe brachte am Sonntagnachmittag das Speed-Golf. Jeweils drei Aktive versuchten zusammen, den Ball in möglichst kurzer Zeit
auf Bahn 7 ins Loch zu bekommen. Die zahlreichen Spurts sorgten dafür, dass der eine oder andere Speed-Golfer bei den sommerlichen Temperaturen bald außer Atem geriet.

- Werbung -