Quartett um Prof. Konermann gewinnt

63 Aktive gehen bei der 16. Auflage des Kasseler Lions-Benefizturniers in Wilhelmshöhe auf die Runde.

0
Im Anschluss an die Siegerehrung kamen die Besten des Lions-Turniers auf Grün 18 zusammen. Im Vordergrund ist das Mountainbike zu sehen, das Nicola Mütterthies gewann. Foto: Andrea Frömming

Unter hervorragenden Wetter- und Platzbedingungen fand das 16. Kasseler Lions-Benefizturnier in Wilhelmshöhe statt. Alle fünf Clubs aus der Fuldastadt beteiligten sich an dem Event. Die organisatorischen Fäden liefen bei Gerd Walter und Dr. Oliver Schmidt zusammen. Über die populäre Veranstaltung waren in den letzten Jahren mehr als 100.000 Euro für bedürftige Youngster in Nordhessen gesammelt worden.

Beim Texas-Scramble im Zählspiel-Modus gingen 63 Spieler bzw. 16 Teams auf die Runde. Nach Ankunft an „Loch 19“ empfing der Baunataler Metzgermeister Björn Werner die Aktiven mit leckerer Bratwurst.

Den Bruttosieg holte sich das Team Prof. Werner Konermann, Matthias Krieger, Dagmar Krieger und Andreas Schafft. Im Nettoklassement hatten Frank Dittmar, Dr. Daniel Laumann, Alexandra Kaske-Diekmann und Imke Laumann die Nase vorn. Die längsten Drives verbuchten Sandra Schreiber sowie Kurt Siebert. Am nächsten zur Fahne platzierten Dr. Birgit Siebert und Stefan Kimm-Friedenberg ihre Bälle. Der Sonderpreis „Hit the Green“ an Bahn 12 ging an Nicola Mütterthies. Es handelte sich um ein Mountainbike, das die Firma Neddermann zur Verfügung gestellt hatte.

Zur Siegerehrung begrüßte Präsidentin Kathrin Arnold-Wahl die Teilnehmer*innen und Gäste auf der Terrasse des Golfclubs. Beim köstlichen Buffet ließen es sich die Golferinnen und Golfer schmecken. Mit entspannter Lounge-­Musik begleitete Disc­jockey Thomas Gibhardt von Marco Leister Events durch den Abend.

„Wir freuen uns schon jetzt auf das Charity-Turnier im kommenden Jahr. Dann wollen wir es einmal mehr mit dem Motto halten: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, blickte Stefan Schmatz voraus. • ralo

- Werbung -