Nordhessin holt nationalen Titel

Dr. Vanessa Röhrig-Marx gewinnt die Damenkonkurrenz bei den Deutschen Ärzte-Golfmeisterschaften

0
Platz an der Sonne Dr. Vanessa Röhrig-Marx und Dr. Michael Brehm platzierten sich bei den Deutschen Ärzte-Golfmeisterschaften in Bad Kissingen am Ende ganz vorn. Foto: nh

Bei Schneefall und knackigen Minusgraden begann die Organisation der Deutschen Ärzte-Golfmeisterschaften im vergangenen Winter. Als die Aktiven schließlich im Juni in Bad Kissingen aufteeten, brauchten sie nicht zu frieren. Im Gegenteil: Bei 36 Grad fanden sie durchaus herausfordernde Bedingungen vor. Gut damit zurecht kam Dr. Vanessa Röhrig-Marx. Die Bad Wildungerin gewann die Damenkonkurrenz.

Erstmalig lief das Turnier als Medical Open. Insofern stand der Wettbewerb Golfern aus sämtlichen Heilberufen offen. Die Deutschen Ärzte-Golfmeister/innen wurden in einer gesonderten Wertung ermittelt.

Bei hochsommerlichen 36 Grad Celsius bildete der traditionelle Kissinger Vierer den Auftakt. Spieler mit höheren Handicaps sowie Begleitpersonen waren ausdrücklich zugelassen. Die Meisterschaftsaspiranten nutzten das Turnier, um den Platz und die aktuellen Bedingungen kennenzulernen.

Die beiden folgenden Runden standen ganz im Zeichen des Wettbewerbs der Deutschen Ärzte-Golfmeister/innen. Ausgetragen wurden zwei Einzel-Zählspieldurchgänge über 18 Löcher. Der Bielefelder Dr. Michael Behm löste den Seriensieger der vergangenen Jahre ab, den Bad Kissinger Sebastian Appold.

Am ersten Tag führte der Ex-Champion mit 74 Schlägen noch knapp vor seinem Kontrahenten (76). Auf Platz 3 folgte der Oldenburger Dr. Matthias Meyer (89).

Mit 73 Schlägen lief Dr. Behm am zweiten Tag zu Hochform auf. Das Resultat markierte nicht nur die niedrigste Runde des Wochenendes, sondern bedeutete auch Platz 1 in der Gesamtwertung. Für Appold lief es mit einer 82er-Runde nicht so gut, so dass er sich am Schluss mit Platz 2 begnügen musste. Dr. Sebastian Heinze (90, 80 Schläge) wurde Dritter.

Unter den Damen setzte eine Nordhessin die Akzente. Dr. Vanessa Röhrig-Marx benötigte 92 bzw. 101 Schläge für die beiden Runden. Mit insgesamt 193 erarbeitete sie sich einen großen Vorsprung. Damit ließ die Bad Wildungerin Dr. Fides Heinze vom Club Ortenau (207) sowie die Lokalmatadorin Dr. Jarmila Mahlmeister (ebenfalls 207) hinter sich. „Ich habe nicht überragend, aber unter den besonderen Bedingungen recht solide gespielt“, fasste Röhrig-Marx zusammen.

Auf ein Neues in 2022

Präsident Franz-Josef Schäfer, Orga-Chef Sebastian Appold und Clubmanager Christian Keul ehrten die Champions. Schäfer hob das Engagement der Sponsoren hervor. Er dankte der Spielbank Bad Kissingen, der Firma ConvaroX (www.branding4future.de), der Deegenberg-Klinik, Haines-Golf und Konsens-booking.com.

Zum Abschluss der Siegerehrung gab das Trio den Termin der Meisterschaften im kommenden Jahr bekannt. Vom 17. bis 19. Juni 2022 sollen in Bad Kissingen erneut die Titel vergeben werden. „Die Daten stehen schon fest in meinem Kalender“, erklärte Dr. Robert Martonosy, der seit über 20 Jahren dabei ist.

Dr. Vanessa Röhrig-Marx will ebenfalls erneut mitmachen. Das Interview mit der Bad Wildungerin über ihren sensationellen Erfolg lesen Sie in der Herbstausgabe dieses Magazins. • ralo

- Werbung -