Mit Regis Gustave zur richtigen Strategie

Waldecker Betreibergesellschaft investiert in den Platz und die Golfschule

0

Den zurückliegenden Winter nutzte die Waldecker Betreibergesellschaft, um den landschaftlich attraktiv gelegenen Platz am Edersee an zahlreichen Abschnitten zu optimieren. „Unter anderem gilt das für den Herrenabschlag an Bahn 9 sowie den Bunker an Loch 4“, macht Geschäftsführer Markus Hess deutlich.

Der erwähnte Herrenabschlag wurde um knapp sieben Meter erhöht. Damit befindet sich das Tee jetzt auf dem gleichen Niveau wie der Abschlag der Damen. „Der große Vorteil ist, dass die Herren nun die Drive-Zone und damit den Verlauf des Fairways deutlich besser einsehen können“, erläutert Adrian Lamm. Insofern hat die Bahn auf dem Weg zum Halfway-House ein sehr viel faireres Design erhalten.

Im Bereich des Bunkers an Bahn 4 wurde die rechts vom Grün platzierte Mauer entfernt. Das Hindernis war vielen Aktiven lange Zeit ein Dorn im Auge gewesen. Wer sich in dem Bereich veranlasst sah, seinen Ball (nicht näher zur Fahne) zu droppen, konnte das kaum tun, ohne mit den aufgeschichteten Steinen in Konflikt zu geraten. Der Bunker selbst präsentiert sich jetzt mit einer größeren Fläche, so dass er fortan maschinell zu bearbeiten ist.

Trockene Phasen der letzten beiden Spielzeiten hatten mehrere Abschläge in Mitleidenschaft gezogen – insbesondere deshalb, weil sie kaum gewässert werden konnten. Die Oberflächen dieser Tees, die vor allem auf den Par-3-Löchern zu finden sind, wurden per Bagger bearbeitet. „Anschließend haben wir dort neu eingesät“, so Hess.

Cup auf zwei Plätzen

Die eng verbundenen Anlagen in Waldeck und Gudensberg starteten mit insgesamt vier Trainern in die Saison. Vor dem Hintergrund können die Verantwortlichen aus dem Vollen schöpfen und an beiden Destinationen die bemerkenswert hohe Zahl von jeweils 28 Platzreifekursen anbieten.

Der frühere Challenge-Tour-Spieler Regis Gustave setzt einen Schwerpunkt bei spielerisch anspruchsvollen Trainingseinheiten. Beispielsweise beziehen sie sich auf Aspekte rund um das Course-Management und die Frage, wie man die Bahn unter strategischen Gesichtspunkten angeht. Diese Einheiten kommen vor allem sportlich ambitionierten Aktiven entgegen, die ihr Handicap verbessern und sich perspektivisch unter den Single-Handicappern einreihen wollen.

Gudensberger Mitglieder können seit Saisonbeginn über ihre eigenen Bahnen hinaus den öffentlichen Neunloch-Platz am Edersee bespielen, ohne ein zusätzliches Greenfee zu zahlen. Bislang war es außerdem so, dass die Newcomer, die im Golfpark einen Platzreifekurs belegen, dort drei Monate die neun Löcher ohne Aufpreis bespielen durften. „Ein solches Modell bieten wir nun auch in Waldeck an, so dass sich die hiesigen Einsteiger analog auf der Neunloch-Anlage bewegen können“, macht Lamm deutlich.
Das Zusammenwachsen von Waldeck und Gudensberg zeigt sich nicht zuletzt daran, dass der (gedruckte) Wettspielkalender nun die Turniertermine auf beiden Plätzen auflistet. Mehr noch: Gemeinsame Events lassen das Duo zu einer starken Einheit werden. Das gilt etwa am 21. und 23. Mai, wenn der Cup der Betreibergesellschaft auf dem Programm steht. Während die Auftaktrunde zum ersten Termin in Gudensberg läuft, wird der zweite Durchgang am Edersee ausgetragen. Beide Resultate gehen in eine gemeinsame kombinierte Wertung ein. Zu weiteren Highlights in Waldeck werden darüber hinaus das Turnier der Zürich-Versicherungen sowie die zweite Auflage des Creditreform-Wettspiels (am 13. Juni) gehören.

Leckeres an Bahn 19

Nach der Runde verwöhnt die Gastronomie die Aktiven. Koch Christoph Krysztofiak überzeugte bereits in der vergangenen Saison seine Gäste und konnte viele Golferinnen und Golfer zu seinen Fans machen. Der gebürtige Pole, der zuvor in einem renommierten Kasseler Hotel tätig gewesen war, bringt schmackhafte, gutbürgerliche Gerichte auf den Tisch. „Wer ein gutes Steak, ’nen saftigen Burger oder die populäre Currywurst schätzt, der kommt bei Christoph voll auf seine Kosten“, schwärmt Lamm. Aber auch fangfrischen Fisch aus der Eder bereitet der Koch exzellent zu. Darüber hinaus finden sich immer wieder saisonale Leckereien auf der Karte – von Pilzen über Spargel bis zum Wild. • ralo

- Werbung -