Marc Wehner holt sich begehrten Titel

Der Fuldaer Club eröffnet seine brandneue Sechsloch-Kurzspielanlage am Pfingstmontag feierlich.

0
Sie benötigten die wenigsten Schläge
Quartett hinter kleiner Fahne Sie benötigten die wenigsten Schläge auf dem neuen Parcours (v.l.): Corneliu Grigore, Christa Michallek, Jürgen Jahn und Marc Wehner.

Mit einem Turnier eröffnete der Golfclub Rhön am Pfingstmontag seine neue Sechsloch-Kurzspielanlage. Nach einem leicht verregneten Start klarte das Wetter auf und bereitete den Aktiven einen ebenso unterhaltsamen wie kurzweiligen Wettbewerb.

Michallek gewinnt Trostrunde

Das attraktive Format sah sowohl Gruppenspiele als auch ein (späteres) K.O.-System vor. Damit war für Spannung bis zum Finale gesorgt. „Wer das erste Spiel in der Hauptrunde verlor, dem eröffnete sich in der Trostrunde die Chance, zumindest noch das kleine Finale zu erreichen“, erläutert Präsident Andreas Bettendorf.

Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltes und kühle Drinks, vom Antialkoholischen über Bier bis hin zu Cocktails, boten den angenehmen kulinarischen Rahmen. „Viele angeregte Gespräche waren am Rande der Bahnen zu beobachten. So blieben fast alle Beteiligten und Gäste bis zum Ende der Veranstaltung bei uns auf der Anlage“, freut sich Managerin Annett Linke.

Das lag nicht zuletzt an den glänzenden Ergebnissen, die die Teilnehmer*innen auf die Bahnen zauberten. Bereits im ersten Durchgang spielte Nicolai Jahn zwei Schläge unter Par und stellte einen Platzrekord auf. Bis ins kleine Finale der Trostrunde kämpften sich Christa Michallek und Corneliu Grigore. Das Stechen entschied Michallek für sich und avancierte zur Gewinnerin dieser Wertung.

Rang 2 geht an Jürgen Jahn

In der Hauptrunde kam es nach vier spannenden Runden zum großen Finale zwischen Marc Wehner und Jürgen Jahn. Mit tollem Golf und dem eingestellten Platzrekord von 16 Schlägen (bzw. zwei unter Par) siegte Marc Wehner. Damit holte er sich den Titel des Fuldaer Kurzplatz-Meisters 2022.

- Werbung -