Kunde findet alles unter einem Dach

0
Kunde profitiert Assekuranz-Experte Florian Linden (links) und Autopark-Chef Jan Klein arbeiten seit mehr als sieben Jahren eng zusammen. Zu sehen sind sie neben einer mobilen Legende, dem Ford Mustang, Baujahr 1967. Foto: Mario Zgoll

Es gibt Kooperationen, die haben einen gewissen Charme. Das hat nicht zuletzt damit zu tun, dass beide Seiten davon profitieren. Ganz besondere Partnerschaften setzen noch einen drauf: Bei ihnen freut sich vor allem ein Dritter, nämlich der Kunde. Darum geht es hier.

Seit über sieben Jahren arbeitet der Autopark Borken eng mit Florian Linden zusammen, der die Nürnberger Versicherung vertritt. „Wir pflegen eine tolle Partnerschaft“, freut sich Geschäftsführer Jan Klein, der für die mobile Seite steht.  Er ergänzt: „Mein Team und ich geben alles, um unsere Kunden zufriedenzustellen. Da haben wir ebenso hohe Ansprüche wie unser Assekuranzpartner. Insofern weiß ich, dass meine Kunden gut betreut werden. Das gilt insbesondere dann, wenn der Kunde Unterstützung braucht, vor allem im Schadenfall. Und darauf kann ich mich verlassen!“

Das Lob nimmt Linden gern an. Der 41-jährige Versicherungsfachmann, Vater einer Tochter, arbeitet seit elf Jahren in der Branche. Sein Unternehmen, die Nürnberger Versicherung, setzt seit langem auf die vertrauensvolle Kooperation mit Autohäusern. „Diese Konstellation führt beide Seiten in eine Win-Win-Situation. Das Autohaus wird Agenturpartner und stärkt auf dem Weg seine Kundenbindung“, hebt der Nordhesse hervor. Linden ist jeweils am Freitagvormittag von 10.00 bis 13.00 Uhr vor Ort in Borken. Verkauft Kleins Team einen Wagen, so kann sich der Erwerber ein adäquates Versicherungsangebot unterbreiten lassen. „So wie sich Kraftfahrzeuge individuell gestalten lassen, kann die Versicherungspolice den persönlichen Anforderungen angepasst werden“, sagt der Fachmann und verweist auf Varianten wie den Rabattschutz für Haftpflicht- und Kaskoversicherungen, „den SchutzBrief, KaskoPlus sowie den FahrerSchutz“.

Gern berät Linden seine Gesprächspartner über die Kfz-Versicherungen hinaus. „Ich betreue den Kunden auf Dauer möglichst umfassend bzw. ganzheitlich“, erklärt er. Dabei sei die fundierte fachliche Aufklärung wichtig, das entspreche den Vorgaben des Vermittlervertragsgesetzes. Was auch für das Beratungsprotokoll nach jedem Abschluss gilt. Der Assekuranz-Experte prüft, inwieweit sich bestehende Verträge optimieren lassen. Sein Haus verstehe sich als fairer Partner, setze auf eine für Kunden verständliche Sprache und präsentiere sich „klar, unkompliziert, solide“. Besonders stark sei die Nürnberger bei Berufsunfähigkeitsversicherungen.

Familiär und zuverlässig

Zurück nach Borken. Autohaus-Chef Klein betont die Vorteile für seine Kunden, „die alles unter einem Dach vorfinden“. Der Bogen spannt sich vom umfangreichen automobilen Angebot über versierte Verkäufer und den kompetenten Service  bis zum eventuellen Schadensfall. Sollte letzterer einmal eintreten, schaltet sich der Versicherungsbetreuer direkt vor Ort ein und sorgt für die unkomplizierte Abwicklung.

Weiterer Pluspunkt: Der Wagen wird in dem vertrauten Autohaus mit Originalteilen repariert – dort, wo er gekauft wurde, wo Garantien etc. kein Problem darstellen. Der Kurs der kurzen Wege, auch beim Fahrzeugwechsel, hat sich für Klein und Linden als Erfolgsformel erwiesen. Das bestätigen die drei Automobilverkäufer und das achtköpfige Werkstatt-Team, einschließlich zweier Kraftfahrzeug-Meister. Der Verkauf von Neu- sowie vor allem Jahreswagen und der Service bilden die beiden stärksten Geschäftsbereiche. Unter den Automarken dominiert Ford. „Am Markt punkten wir durch unsere familiäre Atmosphäre, Zuverlässigkeit und Kundenorientierung“, bringt es Jan Klein auf den Punkt. Hinzu kommt die skizzierte starke Partnerschaft. „Wir spielen uns die Bälle gegenseitig zu, zum Vorteil unserer Kunden“, zeigen sich Linden und Klein einig.

- Werbung -