Gute Positionierung und Strategie

0
Die Besten Zum Finale der Verleihungszeremonie stellten sich Preisträger, Jury und Marketingclub-Vorstand den Fotografen. Vorn links (im blauen Anzug) Golfpark-Chef Dennis Hilgenberg.

Große Freude in Gudensberg: Beim Wettbewerb um den 12. Nordhessischen Marketingpreis schaffte es der Golfpark bis ins Finale. Der Sieg ging an die GrimmWelt Kassel. Geschäftsführerin Susanne Völker nahm den Preis für das überzeugende Marketingkonzept in mehrfach preisgekrönter Architektur entgegen.

Das würde die Brüder Grimm freuen!“ Mit diesen Worten dankte Völker der Jury. Marketingclub-Ehrenpräsident Ewald Griesel hielt eine mitreißende Laudatio. „Mit der GrimmWelt hat die Fuldastadt eine weitere touristische Attraktion geschaffen, die Menschen von nah und fern erfreut. Wer dieses Haus nach einem Besuch verlässt, hat sich wahrhaft gebildet“, so Griesel, der an dem Abend für sein 40-jähriges Engagement im Club geehrt wurde.

Zu den vier Nominierten gehörten die GrimmWelt und der Golfpark mit seiner Entwicklung sowie Positionierung der Pay-and-Play Golf-und Freizeitanlage. Darüber hinaus hatten sich Joka mit der Kampagne „Create your room“ und Netcom mit dem „Upgrade für Kassel“ beworben. Die vier Champions wurden den 200 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Presse per Kurzfilm vorgestellt.

Hochkarätiges Feld

Insgesamt hatten 17 Institutionen und Unternehmen ihren Hut in den Ring geworfen. Elf wurden zugelassen, vier davon nominiert. „Wir hatten viele gute Bewerbungen. Die Entscheidung war für die Jury nicht leicht“, betonte Präsident Martin Benderoth. Dem Gremium gehörten an: Prof. Andreas Mann (Uni Kassel), Kai Wittrock (WFG), Jürgen Reichert, Rainer Lomen, Jürgen Heß (alle Beirat Marketingclub), Nina Klein (Wintershall), Thomas Rudolff (IHK), Martin Benderoth, Angelika Hüppe sowie Harnald Henze (alle Vorstand Marketingclub).

Glücklich zeigte sich Lutz Jannasch, Chef der Agentur Exposed, der die erfolgreiche Kommunikation des Golfparks seit vielen Jahren kreativ konzipiert, gestaltet und begleitet. Inhaber Dennis Hilgenberg hob hervor: „Wir sind stolz, die Finalrunde der besten vier Bewerber erreicht zu haben. Das gilt umso mehr, wenn man sieht, welche hochkarätigen Unternehmen bzw. Institutionen das Feld prägen.“

- Werbung -