Die Rente kann noch ein wenig warten

Rothenberger Haus: Langjähriger Head-Greenkeeper Hinzmann als Platzwart aktiv

0

Der langjährige Head-Greenkeeper Günter Hinzmann zählt zu den Männern der ersten Stunde am Rothenberger Haus. „Mit dem späteren Betreiber Klaus Schulze-Niehoff habe ich bereits zusammengearbeitet, als es den Golfclub noch gar nicht gab“, blickt er gar weit zurück.

Die Kooperation mit Schulze-Niehoff sei von guten Gesprächen und kurzen Entscheidungswegen geprägt gewesen. „Es hat Spaß gemacht, den Platz wachsen zu sehen“, betont der 54-Jährige.

Von Beginn an achteten die Verantwortlichen auf ökologische Faktoren, stets rangierte die Biodiversität ganz oben auf der Agenda. Das zeigte sich etwa, als es darum ging, Biotope miteinander zu vernetzen, Ruhezonen für Vögel sowie Wildtiere in der Natur zu erhalten und entsprechend zu pflanzen.

Der Blick zurück auf die vergangenen 25 Jahre erfüllt ihn mit Stolz. „Wenn ich sehe, wie sich die Anlage in der Zeit entwickelt hat, dann dürfen wir alle hier sehr zufrieden sein“, erklärt der gebürtige Duderstädter.

Kurze Entscheidungswege „Es hat Spaß gemacht, den Platz wachsen zu sehen“, hebt Günter Hinzmann hervor. Fotos: nh

Dozent bei Deula Rheinland

Gesundheitsbedingt hatte Hinzmann 2018 als Head-Greenkeeper aufhören und seinen Job an den Nagel hängen müssen. Umso froher stimmt ihn, dass er weiterhin in dem Bereich der Rasenpflege bzw. der Golfbranche aktiv sein kann.

So ist Hinzmann seit langem für den Deutschen Golfverband tätig. Unter anderem kümmert er sich um die Ausbildung der Greenkeeper.

Bei der Deula Rheinland engagiert er sich als Dozent für das Greenkeeping und die Ausbildung der Head-Greenkeeper. Dort gehört er auch dem Prüfungsausschuss an.

Elf Jahre war er in seinem Heimatclub als Jugendwart aktiv. Nun bringt Hinzmann im Vorstand des Vereins Rothenberger Haus seine umfangreiche Expertise und die vielfältigen Erfahrungen als Platzwart ein.

„Nur noch genießen!“

„Wenn ich mal in Rente gehe, möchte ich ab dem nächsten Tag nur noch spielen und die Anlage genießen“, hatte er vor langer Zeit angekündigt. Doch bis dahin, so die einhellige Meinung auf dem Rittergut, darf sich Günter Hinzmann durchaus noch ein wenig Zeit lassen … • ralo

- Werbung -