Band Stromfrei rockt die Terrasse

Golfclub Rittergut Rothenberger Haus startet mit attraktiven Events in die aktuelle Spielzeit.

0
Auf dem Weg zur Fahne Endlich konnte der Club am Rothenberger Haus mal wieder einen Golferlebnistag organisieren. Unter Anleitung von Pro Frank Piater übten die Interessenten unter anderem die kurzen Schläge rund ums Grün.

Nach zweijähriger, Corona-bedingter Pause organisierte der Club Rittergut Rothenberger Haus am 8. Mai endlich wieder einen Golferlebnistag. Viele Interessenten fanden den Weg zur Anlage und probierten erste Schläge auf der Range, dem Kurzplatz und dem Putting-Green. Pro Frank Piater erhielt dabei, wie schon in den vergangenen Jahren, Unterstützung von zahlreichen Helfer/innen aus dem Club.

Gremmel taucht in Teich ab

Deutlich routinierter gingen die 70 Aktiven zur Sache, als Marcel Clausen eine Woche später zur zweiten Auflage des Clausen-Cups rief. Bei bestem Maiwetter ging das Feld auf die Runde. An Loch 6 gab es leckere Häppchen und kühle Getränke.

Gegen 17.00 Uhr begrüßten der Sponsor und Jürgen Wundrack alle Teilnehmer/innen auf der Terrasse des Clubhauses. Mit launigen Worten ließ der Präsident den ereignisreichen Tag Revue passieren. Clausen dankte der Betreiberfamilie und dem engagierten Team der Gastronomie für die umsichtige Organisation des Turniers.
Über ihre Bruttoerfolge durften sich Marie Christin Hoppmann und Glenn Gremmel freuen. Die Nettowertung der Damen entschieden Edeltraud Rohde, Simona Lüder und Iris Borchardt für sich. Unter den Herren avancierte Carsten Lembke zum Netto-Champion. Es folgten Dirk Sittel sowie Ludwig Nolte. Die längsten Drives verbuchten Marie Christin Hoppmann und Finn Albertsmeyer. Am nächsten zur Fahne platzierten Heike Dürchen sowie Benjamin Rybicki ihre Bälle.

Gremmel erwartete eine besondere Ehre. Denn sein nunmehr einstelliges Handicap wurde mit der Taufe im Teich „belohnt“. Das Spektakel verfolgten die Aktiven von der Terrasse aus und bedachten den Champion mit großem Applaus. Dieser brandete auch für Marcel Clausen auf, der die Fortsetzung seines Turniers im nächsten Jahr ankündigte.

Heiße Livemusik zum Finale

Nach der Siegerehrung und dem gemeinsamen Abendessen folgte heiße Livemusik. Die Band Stromfrei aus Friedland, die tolle Songs aus ihrem Repertoire präsentierte, rockte die fantasievoll illuminierte Terrasse bis tief in die Nacht hinein. • Simona Lüder

- Werbung -