Ausbildungsmarketing par excellence

0

Während noch vor einigen Jahren Unternehmen bei der Auswahl neuer Azubis und Mitarbeiter praktisch aus dem Vollen schöpfen konnten und die Qual der Wahl hatten, stellt sich die Situation heute verändert dar. Es gehen weitaus weniger Bewerbungen bei den Unternehmen ein.

Die wenigen Bewerber bringen oftmals nicht genügend Qualifikationen mit, um den Anforderungen der Ausbildung gerecht zu werden. Besonders mittelständische Unternehmen bekommen dies zu spüren.

Vor dem Hintergrund setzt die Kasseler Starke + Reichert GmbH & Co. KG seit Jahren auf ein strategisches Ausbildungsmarketing und nimmt regelmäßig an Ausbildungsmessen teil. Das gilt beispielsweise für die Azubi- & Studientage in der documenta-Stadt.

In dem IT-Systemhaus werden darüber hinaus während und nach der Ausbildung Anreize gesetzt. „Es ist für uns von großem Interesse, die jungen Menschen nach der Ausbildung zu übernehmen“, erläutert Geschäftsführer Dr. Felix Reichert und verweist auf die aktuelle Übernahmequote, die bei rund 75 Prozent liegt.

Im Durchschnitt hat das Unternehmen bis zu zehn Auszubildende pro Jahr. Ausgebildet werden sie zu Informatikkaufleuten, IT-Systemkaufleuten, Fachinformatikern für Systemintegration, Fachinformatikern für Anwendungsentwicklung sowie Kaufleuten
für Büromanagement. In Kooperation mit der IHK Kassel-Marburg und nordhessischen Schulen werden regelmäßig Interessierte ins Haus eingeladen. Dabei stellen die eigenen Auszubildenden sich sowie das Unternehmen vor und berichten über ihre Bewerbung
sowie alltägliche Aufgabenstellungen.

Hessenschau-Beitrag wirkt

Der Erfolg gibt den Geschäftsführern Dr. Felix Reichert und Alexander Starke recht. Eine Auszubildende wurde 2018 als Jahrgangsbeste ausgezeichnet, ein anderer Auszubildender gewann in diesem Jahr den ersten Platz beim nordhessischen IT-Award.

DMS ganz vorn dabei
Wie das aktuelle Dienstleistungsbarometer der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zeigt, gibt es ein breites Spektrum an DMS-Software am Markt. Zentrales Thema der unabhängigen Studie war, wie sich ITK-Systemhäuser und MPS-Spezialisten positionieren, um sich auf die Herausforderungen der digitalen Transformation einzustellen, und auf welche Lösungen sie für ihre Kunden strategisch setzen. Beleuchtet wurden das Dienstleistungsspektrum von ITK-Systemhäusern und MPS-Spezialisten sowie die Entwicklungen, Trends und Einschätzungen von ITK- und MPS-Dienstleistungen und -Lösungen. „Wir freuen uns, dass unser Produkt Starke-DMS bundesweit mit an erster Stelle rangiert und zu den Dokumentenmanagementsystemen gehört, die am häufigsten von den befragten Systemhäusern vermarktet sowie eingesetzt werden. Uns zeigt die Studie, dass das Vertrauen in unsere partnerschaftliche Leistung groß ist und wir eine Lösung bieten, die den individuellen Anforderungen der Anwender an ein leistungsstarkes System gerecht wird“, hebt Geschäftsführer Dr. Felix Reichert hervor.

„Und ein Beitrag im Sommer in der Hessenschau hat zu einer enormen Resonanz sowie zahlreichen Bewerbungen geführt“, freut sich Dr. Reichert. Er blickt voraus: „Auch in Zukunft werden wir alles daran setzen, um qualifizierte Bewerber für uns zu gewinnen und frühzeitig unsere Ausbildungsplätze zu besetzen.“

- Werbung -