Kurhessischer Golfclub Oberaula

Vier Weinstationen heben die Stimmung

In Vino Veritas: Jede Menge Spielfreude, ausgelassene Laune und tolle sportliche Ergebnisse prägten den Oberaulaer Merlot-Cup zum Saisonfinale. Das galt nicht nur für die Aktiven Martin Hahn (links) und Steffen Stichling.

Mit dem Mitglieder-Platzpflegetag, dem Querfeldein-Turnier und dem beliebten Merlot-Cup fand die Saison in Oberaula ihren Abschluss. Der von der wunderbaren Traube inspirierte Cup ist unter Spielerinnen und Spielern weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt. Jeweils am ersten November-Wochenende lockt das Event auf die Anlage des Kurhessischen Clubs.Von den zunächst über 100 Anmeldungen blieben diesmal, bedingt durch die eher nasskalte Wettervorhersage, 82 Aktive übrig, die um 10.00 Uhr auf die Runde gingen. Darunter mischten sich einmal mehr Gäste von insgesamt zwölf Anlagen aus der nahen und ferneren Umgebung.

Staples wird Netto-Champion

Als Modus galt erneut das Zweier-Scramble-Zählspiel. Jedes Team kann während des Durchgangs an den vier Weinstationen einkehren und sich „stärken“. „Der offizielle Turnier-Merlot wurde diesmal sogar mit einem eigens dafür gestalteten Etikett geliefert“, erläutert Manager Frank Gerhard. Dass nicht nur munter geprostet, sondern auch gutes Golf gespielt wurde, zeigte das Bruttosieger-Team vom Thüringer Golfclub. Seine 42, die „weinbereinigt“ einer knackigen 66er-Runde und damit sechs Schlägen unter Par entsprach, darf selbst bei einer Vorgabe von 2 sowie im Scramble-Modus als Superleistung bewertet werden. Und im Nettoklassement? Da hätte sich Pro George Staples wohl kaum träumen lassen, dass er in seiner langen sportlichen Karriere noch einmal einen Nettosieg einfahren würde. Das tat er aber – mit zwei Schlägen unter Par (bei Vorgabe 4), zusammen mit dem Gudensberger Michael Funder. Beide avancierten zu den Champions der Klasse A.

Rausch: „Fühle mich zuhause“

Nach etwas längerer Spielzeit und geprägt durch ein wenig Feuchtigkeit von innen wie außen erreichten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gutgelaunt das Clubhaus. Dort verabschiedeten sie gebührend die abgelaufene Saison. Der Praforster Martin Rausch, regelmäßiger Aktiver bei den Turnieren des Kurhessischen Clubs, hob hervor: „Die Stimmung in Oberaula ist immer wieder großartig. Man fühlt sich als Gast jedes Mal sofort wohl und integriert – als ob man hier zuhause wäre.“

Autor: Redaktion
Fotonachweis: Thorsten Leitl
Vater und Tochter setzen die Akzente
BACK TO TOP