Ryder Cup in Oliva Nova

Aus 22 Metern zum Eagle eingelocht

Südlich von Valencia: Vor der Empfangshalle des Hotels der Destination Oliva Beach & Golf Resort (v.l.): Holger Gartz, Eckehard Jagdmann und Thomas Lange sowie Anke Krumbiegel (oben).

Der zum wiederholten Mal als Scramble im Lochspiel-Modus ausgetragene Ryder Cup führte nordhessische Aktive Ende vergangenen Jahres auf die spanischen Plätze Oliva Nova, El Saler, El Bosque, Melia Villaitana und Alenda. Die Organisation lag in den bewährten Händen der Firma Golf Emotion um Holger und Dr. Ulrike Gartz. Als Quartier diente den Teams Rot und Grün das Hotel der Destination Oliva Beach & Golf Resort, 68 Kilometer südlich von Valencia, direkt am Mittelmeer gelegen.

Das Turnier ging über fünf Runden, pro Spiel gab es einen Punkt zu gewinnen. In der ersten Woche gewann das Team Grün, in der zweiten das Team Rot. Bei perfekten Platzbedingungen und sonnigen 22 Grad gelang Team Grün um Kapitän Thomas Lange, der krankheitsbedingt passen musste, eine bogeyfreie Runde im Club Melia Villaitana, unweit von Benidorm. Die Mannschaft spielte acht Schläge unter Par und konnte sich so den Punkt vor Team Rot (drei unter Par) sichern.

Ein geselliger Abend im Club Villaitana



Ein Highlight des Tages ereignete sich an der Bahn 13, einem Par 4. Die Praforsterin Anke Krumbiegel schlug den Drive hinters Grün. Ihr Oberaulaer Partner Andreas Meißner versenkte den Ball aus 22 Metern Entfernung zum Eagle im Loch. Team Grün verbuchte beim Dreier-Scramble neben dem Eagle sechs Birdies und elf Pars.

Beide Mannschaften zeigten sich zufrieden. So ließ man bei Sonnenschein, dem einen oder anderen Drink und leckeren Snacks die tolle Runde auf der Terrasse des Clubs Villaitana ausklingen. Abends wurden die Aktiven in der Hotelbar geehrt. Da es bei Golf Emotion ausschließlich Gewinner gibt, bekamen die Sieger (3,5 Punkte) etwas größere Preise als die Zweitplatzierten (Team Grün mit 2,5 Punkten).

So fanden die beiden umsichtig organisierten Turnierwochen ihren Abschluss. Danach ging es per Shuttle-Service zum Flughafen nach Valencia. Andere stiegen in ihr Auto und fuhren zurück in die Heimat – über eine Distanz von 1.980 Kilometern. Übrigens: Über das an gleicher Stelle im März ausgetragene Europa-Finale der Joka-Rules-Serie berichtet diese Publikation im nächsten Heft.
 

Autor: Redaktion
Fotonachweis: nh
BACK TO TOP